Nachdem wir uns hungrig (was man eigentlich nie machen sollte 😀 ) eine Kochsendung angesehen haben, wurde dann gleich der Einkauf fĂŒr den nĂ€chsten Tag geplant. Es sollte irgendwas mit Rinderhackfleisch sein, denn in der Kochsendung ging es um ein bosnisches Cevapcici. Das Rinderhack wurde dabei nur gesalzen und gegrillt. Da wir aber sehr wĂŒrzig essen, war das fĂŒr uns keine Option. Deshalb entwickelte ich meine eigene Vorstellung von einem Hackfleischrezept.

Anmerkung: Zu diesem Rezept gibt es keine detaillierte Fotos, weil es eigentlich gar nicht zur Veröffentlichung gedacht war. Aber der Leckerheitsfaktor lĂ€sst nichts anderes zu! 😀

Die Zutaten fĂŒr 4 Personen:

  • 800 g Rinderhackfleisch
  • 150 g FETA
  • 1 mittlerer Lauch
  • 2 Zwiebeln
  • 3-4 Zehen Knoblauch
  • kleine handvoll Koriandersamen oder sonstiger Koriander
  • Yngwer nach Wunsch
  • Bergsalz grob, nicht zu wenig
  • 2 Chili getrocknet oder frisch
  • Pfeffer
  • Limettensaft
  • etwas Olivenöl
  • 200g Basmatireis

Zubereitung:

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal

Das Hack in eine SchĂŒssel geben. Zwiebeln, Knoblauch wĂŒrfeln und Lauch klein schneiden. Salz, Koriandersamen und Chilis im Mörser mahlen und alles in das Hack geben und gut vermengen.
Dazu noch etwas Olivenöl und Limettensaft geben.

Ich habe es dann noch eine Stunde in den KĂŒhlschrank gestellt, damit es gut durchziehen kann.

Jetzt den Feta in ca. 0,5 cm dicke und 3 cm lange Scheiben schneiden. Danach vom Hackgemisch etwas nehmen, platt drĂŒcken und eine Scheibe FETA in die Mitte setzen. Zuklappen und zu Röllchen formen.

Diese Röllchen nun in eine mit etwas Öl versehene und vorgeheizte Gußpfanne geben und auf jeder Seite anbraten. Dann Deckel drauf und noch ziehen lassen. Dabei entsteht in der Pfanne FlĂŒssigkeit, die sich sehr gut ĂŒber den Reis machen lĂ€sst. Achja, der Reis… Der wird natĂŒrlich so nebenher gemacht, mit Butter, damit er schön cremig wird.

Jetzt nur noch servieren und sich so richtig satt essen. Der Geschmack ist gigantisch…

Tags:

Comment :